Pointillismus in den 7. Klassen

Unter der Leitung von Prof. Mundschitz haben die SchülerInnen der 7. Klassen ein pointillistisches Gemälde kreiert.

Der Pointillismus ist die stilistische Nachfolge des Impressionismus, setzt sich jedoch mit dem Divisionismus und der optischen Farbmischung auseinander. Farben werden nicht auf der Palette gemischt, sondern im reinen und in Tupfen aufgetragen, das Farbspektrum wird aufgesplittert. Die SchülerInnen verwendeten daher nur reine Primärfarben, welche sich erst auf die Entfernung im Auge der RezipientInnem zu Sekundärfarben mischen.